Home » Lösungen » Welche Cash Management Lösungen braucht der Handel ?

Welche Cash Management Lösungen braucht der Handel ?

Bargeldkreislauf DeutschlandWarum gibt es im Handel relativ wenige Cash Management Lösungen?

Bei den Banken sind 90% der Bargeldbewegungen automatisiert, im Handel unter 5%. Okay, der erste Geldautomat wurde bereits 1968 bei einer Bank installiert, aber automatische Kassen für den Handel gibt es auch bereits seit Anfang der 1990er Jahre. Sie haben sich aber nicht sehr stark verbreitet, zumindest nicht in Europa. Glaubt man im Handel immer noch, dass das Bargeld verschwindet oder liegt es an den angebotenen Lösungen? Eher letzteres. Die meisten im Handel installierten Lösungen sind Adaptionen von Banksystemen und damit suboptimal für die Belange des Handels ausgelegt. Die Bargeldströme sind völlig anders. Die Bank braucht Auszahler, der Handel braucht Einzahler.  Cash Recycler braucht eigentlich niemand, weil 95% der Banknoten im jeweiligen Segment nur eine Richtung kennt: Raus bei der Bank, rein beim Handel. Bei den Münzen ist es meist umgekehrt. Sicherlich machen Cash Recycler viele manuelle Bargeldbewegungen obsolet, sie sind aber technisch sehr aufwendig, damit anfällig und teuer. Die meisten der heute im Handel angebotenen Cash Recycler können ihre Bank-Herkunft nicht verleugnen und sind damit unpassend. Ein ROI lässt sich sicherlich aufwendig errechnen.

Was also brauchen Unternehmen, die sehr viele Banknoten einnehmen und „entsorgen“ müssen? Sie brauchen eine einfache, schnelle, sichere und wirklich preiswerte Lösung für das Kassenbüro. Es muss idealerweise 80% Zeitersparnis für die Mitarbeiter bringen und die Gesamtkosten der Geldbearbeitung auf die Hälfte reduzieren. Außerdem muss die Investition überschaubar sein und innerhalb weniger Monate bezahlt.

Wirklich effiziente Lösungen dieser Art sind noch rar gesät, aber es gibt sie. Wir werden berichten.